St. Urban und der Wein

Am Südhang des Bensheimer Hemsbergs steht an der „Ahlengasse“ neben einer Schutzhütte ein Bildstock mit der Sockelinschrift „ Gestiftet von den Bensheimer Winzern“. Die Nische im Aufsatz war ursprünglich mit einem Metallgitter verschlossen, darin stand eine geschnitzte Figur, die den heiligen Urban darstellte. Das Denkmal wurde Anfang der 1950er-Jahre aufgestellt. Weiterlesen…

50 Jahre “Hessische Bergstraße”

Die Geburtsstunde des kleinsten deutschen Weinbaugebiets Vor genau 50 Jahren trat am 14. Juli 1971 das „Gesetz über Wein, Likörwein, Schaumwein, weinhaltige Getränke und Branntwein aus Wein“ in Kraft (BGBl Teil I, Nr. 63 v. 16. Juli 1971). Erstmals wurde darin in § 10 die „Hessische Bergstraße“ als bestimmtes Anbaugebiet Weiterlesen…

Erste Weinberge der Bergstraße

Erste Erwähnung im Lorscher Urkundenbuch im Jahr 765 Weinbau und Wein sind seit vielen Jahrhunderten fest verwurzelt in der Bergsträßer Natur- und Kulturgeschichte. Der erste Nachweis von Weinbergen an der Bergstraße findet sich in der Ersterwähnungsurkunde von Bensheim im Lorscher Urkundenbuch (Codex Laureshamensis). Am 20. April 765 wird die Schenkung Weiterlesen…